Ein Haus mit bewegter Geschichte

Das Helenenhaus ist ein Altenwohn- und Pflegeheim, welches am Rande des ausgedehnten, parkähnlichen Hospitiengeländes liegt. Die günstige Lage unseres Hauses bietet Ihnen einen unschätzbaren Vorteil: Von hier aus erreichen Sie in nur fünf Gehminuten die Stadtmitte oder das Moselufer. Alle Wege auf unserem Gelände sind rollstuhlgerecht.

Das Helenenhaus geht auf eine Begegnungsstätte sowie ein Altenheim (Pfründerinnenheim) für Dienstmädchen zurück. Gegründet wurde es 1891 vom damaligen Trierer Bischof Michael Felix Korum und ist damit das älteste, dauerhaft bestehende Altenheim Triers. Um 1900 wurde darüber hinaus ein Internat für Gehörlose eingerichtet. 1922 übernahmen die Vereinigten Hospitien das Helenenhaus und betreiben es - nach einer umfassenden Renovierung und Modernisierung - seit 1983 weiterhin als Altenwohn- und Pflegeheim. Das Helenenhaus bietet heute bis zu 76 Bewohnern ein Zuhause.